Frischgebackener Facharbeiter für die Bienenwirtschaft

Martin Schedler ist nun Facharbeiter für die Bienenwirtschaft. Am Donnerstag, dem 29. Juni 2017 fand im BSBZ Hohenems die Verleihung der Urkunden für jene Imkerinnen und Imker statt, die den Lehrgang „Facharbeiter für die Bienenwirtschaft“ erfolgreich abgeschlossen hatten. Wir vom Bienenzuchtverein Hohenems freuen uns sehr, daß auch unser Obmann-Stellvertreter Martin Schedler an diesem Kurs teilgenommen hat und seine Urkunde vom Präsidenten des Vorarlberger Imkerverbandes Dr. Egon Gmeiner entgegennehmen konnte. Der Kurs hat beinahe zwei Jahre gedauert, war sehr anspruchsvoll und hat viel Energie und Ausdauer gefordert. Es wurde überwiegend an Wochenenden unterrichtet. Sämtliche Themen, die in der Imkerei von Bedeutung sind, wurden detailreich behandelt. Martin Schedler hat bereits versprochen, sein erworbenes Wissen an seine Vereinskollegen und vor allem an unsere Jungimker weiterzugeben. Wir danken Martin für dieses Versprechen, gratulieren nochmals herzlich und wünschen ihm weiterhin viel Freude und Erfolg mit der Imkerei.

Trachtwanderung in Schuttannen

Am 11. Juni 2017 veranstaltete der Bienenzuchtverein Hohenems eine Trachtwanderung in Schuttannen. Unter der kundigen Führung von Peter Buchner wurde auf die Bedeutung der verschiedenen Baumläuse bei der Produktion von Honigtau hingewiesen. Honigtau ist die Grundlage für den Waldhonig und wird von unterschiedlichen Lausarten produziert. Auf einem Rundgang konnten diese in der Natur beobachtet werden und wurden von Peter Buchner anschaulich erklärt. Zum Ausklang wurde ein gemütlicher Hock veranstaltet. Bei Getränken und selbst Gegrilltem fand  noch ein reger Erfahrungsaustausch statt.

Alles in Allem ein sehr gelungener Nachmittag. Vielen Dank an Peter Buchner für die Organisation.

Ständeschau bei Günter Linder

Am Sonntag den 21. Mai 2017 trafen sich die Hohenemser Imker/innen bei Günter Linder in Emsreute zur Ständeschau.

Beider Gelegenheit zeigt der Imker seinen Bienenstand und erläutert seine Betriebsweise. Günter Linder imkert erst seit April 2016 und hat sich einen beeindruckenden Bienenstand geschaffen. Unter einem Flugdach stehen 28 Bienenstöcke in schöner Ordnung aufgereiht, die Fluglöcher sind nach Süden und Westen ausgerichtet. Im Vorjahr konnte er bereits etliche Ableger bilden, die sich bis zum Winter prächtig entwickelt haben. Und nun zu großen, ertragreichen Völker geworden sind. Im Gegensatz zu vielen anderen Imker/innen hatte Günter Linder im Winter keine Völkerverluste, obwohl er seine Bienen nur einmal im Herbst behandelt hat. Vor den Augen der interessierten Zuschauer bildete er aus drei Brutwaben und Mittelwänden einen weiteren Ableger.

Nach der anschließenden Diskussion wurden alle Anwesenden von Günter Linder, seiner Frau Kerstin sowie Thomas und Daniel Mathis von der „Genusswerkstatt“ zu Getränken und gegrillten Leckerbissen eingeladen.

Der Obmann des Bienenzuchtvereines bedankte sich bei Günter Linder ganz herzlich dafür, dass er mit aller Offenheit seinen Stand präsentierte und seine Betriebsweise erläutert hat. Natürlich bedankten sich alle für seine Gastfreundschaft und wünschten weiter viel Freude und Erfolg mit der Imkerei.

Willkommen

In Hohenems betreuen 30 Imker circa 250 Bienenvölker. Und das mit Leidenschaft! Es ist ja auch etwas ganz besonderes, sich intensiv mit dem faszinierenden Geschöpf „Honigbiene“ zu beschäftigen.

Zusätzlich zur Freude, die uns unsere Bienen machen, erfüllen sie für die Natur eine ganz wichtige Aufgabe: Die Bestäubung unserer Kultur-  und Wildpflanzen. Und daß sie uns gesunden Honig, Wachs, Propolis und Pollen schenken, ist allseits bekannt.

Unser Verein besteht seit dem Jahr 1896. Die Imkerei  hat also in Hohenems schon eine lange Tradition und wir schätzen dieses Erbe. Unser Blick ist aber in die Zukunft gerichtet. Wir stellen uns den vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit mit dem Ziel, einen Beitrag zum Überleben der Honigbiene in unserem schönen Land zu leisten.

Wenn Sie regelmäßig Informationen von uns wollen, dann melden Sie sich für den Bezug unseres Newsletters an. Wir laden Sie auch gerne zu unseren regelmäßigen Treffen ein. Und ganz besonders freuen wir uns über neue Imker in unseren Reihen.

Bienenlehrpfad in Hohenems

Im Frühjahr 2014 entstand im Stadtteil Neunteln am oberen Stockenweg ein Bienenlehrpfad. In Zusammenarbeit mit der Stadt Hohenems hat der Bienenzuchtverein hier ein kleines Juwel geschaffen. Auf dem brach liegenden circa 1000 Quadratmeter großen Gelände wurden über 30 Stauden und 14 Bäume gepflanzt. Ebenso wurde ein 34 Quadratmeter großes Blumenbeet angelegt. In diesem Gelände gibt es einen Rundwanderweg mit insgesamt 24 Informationstafeln über die Bepflanzung und natürlich über die Bienen.

Der Inhalt dieser Schautafeln ist speziell für Kinder ausgelegt. Zahlreiche Kindergartengruppen und Volksschulklassen besuchen jedes Jahr diesen Lehrpfad. Durch die Nähe zum Freiraum Neunteln wird der Lehrpfad auch gerne von Spaziergängern besucht. Sie holen sich Tipps über die Bepflanzung ihrer Hausgärten und vor Allem das Wissen über die enorme Wichtigkeit der Bienen für unsere Umwelt. Bei einem Schaubienenkasten können die Besucher durch eine Glaswand dem Treiben in einem Bienenstock zusehen. Jungimker die noch keinen geeigneten Platz für Ihre Bienenstöcke haben, können diese auf dem Gelände des Bienenlehrpfades aufstellen.

Zuständig für den Bienenlehrpfad und Unterstützung bei Führungen ist Walter Amann. Termine können per E-Mail mit ihm vereinbart werden unter walter.amann[at]gmx.at